Freitag, 30. September 2011

ALLES GUTE THERESE & RALF
























Und wieder ein glückliches Paar mehr in Pempelfort - gefeiert wird heute im Café à Gogo (deshalb: Geschlossene Hochzeitsgesellschaft)





Kartuhn am Freitach

Schloss Roland

Taxifahren ist manchmal schon 'ne tolle Angelegenheit. So auch gestern Nacht. In Pempelfort steigt ein gut gekleideter höflicher Mann mittleren Alters ein und bittet mich zu Schloß Roland zu fahren. Uiiih dachte ich, das wird irgendwo im Westerwald liegen, oder im Bergischen Land ...
Denkste. Er präzisierte: beim Hotel Rolandsburg, an der Kastanienallee ...
Aha, dachte ich, Grafenberg also. Nun denn mal los, Richtung Rennbahn.
Dort angekommen fuhren wir auf das Gelände (links neben Rennbahn und der Rolandsburg) -


















- wir fahren eine bestimmt 1,5 km lange Kastanienbewachsene Allee entlang zur Zufahrt zum engeren Schlossbereich. Im Dunkeln einfach nur faszinierend.


















So sieht Schloß Roland im Hellen aus:


















Ich gestehe frank und frei - als alter Düsseldorfer - hier war ich noch nie, und hatte keine Ahnung, daß es dieses Schloß überhaupt gibt.


















Das werde ich mir unbedingt im Hellen nochmal anschauen. Aber für den Moment gab es einfach nur Staunen.
Frank und Wolfgang
















Stefan und Rolf

















Traudel und Koch Ralf vom Schiffchen


















Der erste "Weibliche-Fortuna-Stammtisch A.C.D." (sozusagen: die Huu-Li-Gang ;-) trifft sich ...


















... alldonnerstaglich im "Till's 11"

Donnerstag, 29. September 2011

Neuer CC-Präsident: JOSEF HINKEL

Ein dreifaches Glück-Helau !!! Der beste Mann an die Spitze.
Heute Neueröffnung: SCHWEINSKE Bolker/Mertensgasse


















na schaun mer mal ...

Was macht denn unser Pflaster?



















Nachwievor sieht's chaotisch dilletantisch aus!


















Mir sind ein paar Bilder aus Westerland, Sylt aufgefallen - sieht doch gar nicht schlecht aus, oder? Man/frau fragt sich, woher unsere verantwortlichen Dezernenten ihre Ideen (wenn überhaupt) herhaben?!
































































Achja - und die "Düssel-Mündung-Nord"? Immer noch Clinch, oder konnte man sich einigen? Gute Idee, wäre doch das "Steinbett" blau zu illuminieren!
Früh schon unterwegs: Ela und Baffy, naja bei dem Wetter


















Schuh- oder Spirituosengeschäft ? (Wallstraße)















Oh, der Silberladen macht zu ... ;-(


















Na Geert, da haste aber noch was zu schleppen.

Figuren - Schneider-Wibbel-Gasse

Jetzt fiel's mir wieder ein - neulich rätselten wir, welche Figuren auf der Schneider-Wibbel-Gasse zu finden seien. Natürlich dä Schneidersmann - bringt Jlöck beim Anfasse (wie hier bei Jürgen)


















Weiterhin das Glockenspiel zur vollen Stunde hoch über dem Restaurant und ...























... an der Ecke zur Bolkerstrasse (am Sparkassenhaus) der Dukatenscheisser!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH DIRK

Meinem 'Tagfahrer' oder besser gesagt: ehemaligem Tagfahrer. Viel Glück in Zukunft, auch ohne Taxi - und wenn Du nachts mal unterwegs bist ...

Mittwoch, 28. September 2011

RATEBILD ... neu

RATEBILD - Lösung:

OK, ihr kennt Euch aus ...























Parkplätze einer Ladestation für Elektroautos. In Hilden!
In Düsseldorf habe ich derartiges noch nicht gesehen.

A bisserl Werbung

Ab Donnerstag wieder bei mir ...!



































Werden jetzt schon den Schaufensterpuppen Brustimplantate eingesetzt?

WOW - Pelzigs Brandrede

Die ohnehin unglaublich gute Satiresendung erlebte einen Höhepunkt in Erwin Pelzigs flammender Brandrede!!! click Foto














click hier für "Neues aus der Anstalt"

Wie es dazu kam . . .

















So manch einer wundert sich, warum muss der TAXIMANN ständig fotografieren -

Nun, es war einmal ein ganz normaler Abend im Jahre 1959 , an dem sich meine Eltern nur mal eben zu zweit einen schönen Abend auswärts gönnen wollten und den kleinen Jürgen (4 Jahre) alleine zu Hause ließen. Und da ich damals schon sehr neugierig war, durchforschte ich die Schränke und stieß auf die Leica meines Vaters.























Da ich schon wußte, wie das Fernsehgerät anzuschalten ging, kam so eines zum anderen. Auf dem damals vermutlich einzigen Sender lief "Die Familie Hesselbach". Eifrig schoß ich also einige Bilder ...
Wochen später dann, fragten mich meine Eltern, warum ich denn damals nicht brav ins Bett gegangen wäre. Ich entgegnete, das ich doch geschlafen hätte ...
Klar, daß sie mir dann die Fotoabzüge präsentierten ... ;-)


















Einige Jahre später dann, bekam ich meine erste eigene Kamera:


















In den Ferien, damals meistens in Domburg/Holland, machte ich meine ersten Fotoserien: ich liebte die Sonnenuntergänge und mußte das einfach festhalten - 24 Fotos (mehr war auf der Kassette nicht drauf), in schwarz-weiß (!!!).
Das Ergebnis muß ungefähr so ausgesehen haben (nachgestellt):







Habt also bitte etwas Nachsicht mit mir, wenn ich ständig mit der Kamera rumhantiere. Es liegt mir wohl im Blut ...